Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr der Gemeinde Finnentrop

Am Samstag, 25.01.2020, fand die Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr der Gemeinde Finnentrop statt. Sie wurde in diesem Jahr von der Einheit Heggen in der dortigen Schützenhalle ausgerichtet.

In einem wieder ereignisreichen Jahr rückten die Kameradinnen und Kameraden zu 184 Einsätzen aus. Hierbei handelte es sich um 82 technische Hilfeleistungen, 27 Brandeinsätze, 55 sonstige Einsätze und 20 Fehlalarme, davon 15 Brandmeldeanlagen. Das waren 28 Einsätze weniger als im Jahr 2018.
Weiter berichtete der Leiter der Feuerwehr (LdF), Thomas Klein, dass im vergangenen Jahr erstmals die Marke von 300 Feuerwehrangehörigen im aktiven Dienst überschritten wurde.

Der stellvertretende LdF, Andreas Sieler, ging auf die Technik ein. Damit verbunden ist auch die Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplanes in diesem Jahr. Als größte Einzelinvestition im vergangenen Jahr ist die Anschaffung digitaler Handfunkgeräte für alle Einheiten zu nennen, ebenso wie die regelmäßige Beschaffung persönlicher Schutzausrüstung. Außerdem wurde zum Ende des Jahres 2019 ein Einsatzleitwagen (ELW 1) für die Einheit Finnentrop in Auftrag gegeben, der Anfang 2021 ausgeliefert werden soll. Des Weiteren wird in diesem Jahr mit der Beschaffung eines neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF 10) für die Einheit Finnentrop begonnen.

Für den Bereich Ausbildung in der Feuerwehr referierte der stellvertretende LdF, Werner Geueke. Er bedankte sich für das Engagement und die Bereitschaft der Kameraden, sich aus- und weiterzubilden bzw. als Ausbilder zur Verfügung zu stehen.

Der Gemeindejugendfeuerwehrwart, Julian Hageböck, berichtete über die zahlreichen Aktivitäten, die im vergangenen Jahr in der Jugendfeuerwehr durchgeführt wurden. Dazu zählen unter anderem ein Besuch der Partnerstadt Diksmuide, die Durchführung eines Berufsfeuerwehrtages sowie die Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrtag. In der Jugendfeuerwehr sind aktuell 57 Jugendliche aktiv.

Die Kameraden Bernhard Hanses (Einheit Finnentrop) und Franz-Josef Rademacher (Einheit Schönholthausen) wurden durch den Kreisjugendfeuerwehrwart, Bernd Koch, mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr NRW in Silber ausgezeichnet. Beide Kameraden haben sich als langjährige Gruppenleiter verdient gemacht und wurden nun in die Ehrenabteilung verabschiedet.

Der Bürgermeister der Gemeinde Finnentrop, Dietmar Heß, zeigte sich erfreut über eine starke Truppe mit mehr als 300 Mitgliedern. Er nutzte die Gelegenheit, sich für die gute Zusammenarbeit zu bedanken.

Auch Beförderungen und Ehrungen standen auf dem Plan.

Beförderung zum/zur Feuerwehrmann/frau:
Christopher Heße, Michael Pallasch, Anne Prüfert, Lukas Rohrmann, Julian Schelle, Jannik Schulte, Matthias Simon, Jan Luca Stiesberg, Matthis Vieregge, Daniel Walkusch, Melanie Winkel, Patrick Winkel, Julian Wommelsdorf, Franzine Wurm

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann:
Michael Pohl, Timo Sasse-Kaiser, Jannik Sondermann

Beförderung zum Unterbrandmeister:
Frederik Schulte, Tim Witzmann

Beförderung zum Brandmeister:
Philipp Engelmann, Lukas Jost

Beförderung zum Oberbrandmeister:
Felix Albers

Beförderung zum Hauptbrandmeister:
Uwe Rothe

Beförderung zum Brandinspektor:
Julian Rademacher

Feuerwehrehrenzeichen in Gold (35 Jahre):
Thomas Brögger, Andreas Hanses, Daniel Helmig, Michael Hesse, Thomas Klinkhammer, Ulrich Pape, Norbert Pieper, Michael Schelle, Thomas Wiethoff

Feuerwehrehrenzeichen in Silber (25 Jahre):
Marc Fabry, Wolfgang Grüger, Andreas Hümmeler, Uwe Kammerer, Heiner Rademacher, Stefan Schmidt, Bernd Vogt, Martin Wiethoff

Bei der Einheit Bamenohl gab es einen Wechsel der Einheitsführung. Der Einheitsführer Uwe Kammerer sowie sein Stellvertreter Frank Voß wurden auf eigenen Wunsch nach fast 11 bzw. 10 Jahren von ihren Ämtern entpflichtet.
Die Funktion des Einheitsführers übernimmt Markus Donth. Als Stellvertreter wurden Peter Schaumann und Tim Witzmann ernannt (letzterer vorerst kommissarisch, bis zur Erfüllung aller Voraussetzungen).

Aus der Jugendfeuerwehr wurden Emil Nazarov (Einheit Finnentrop) und Gerald Paul Siepe (Einheit Ostentrop) in die Einsatzabteilung übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.